Lotsenstation Rüsterbergen

Die Gemeinde mit zurzeit gut 1.100 Einwohnern im südwestlichen Zentrum des Kreises Rendsburg-Eckernförde wurde Mitte des 12. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt. Der einstige Grenzort am mittelalterlichen Heerweg/Ochsenweg zwischen den Landesteilen Schleswig und Holstein verlor mit der Eröffnung des Nord-Ostsee-Kanals an Bedeutung. Schöne Fernsicht über den Kanal bietet die ca. zehn Meter hohe Sanddüne Rüsterberg im Südwesten. Die umliegenden Wälder, Wiesen und Wirtschaftswege sind unter Wanderern, Radlern und Reitern als ruhige Erholungszonen beliebt.

Lotsenstation Nübbel
Die Lotsenstation Nübbel diente der Unterbringung der Lotsen auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Das beschauliche Dorf verfügt über ein reichhaltiges und vielseitiges Vereinsleben mit vielen Veranstaltungen das ganz Jahr über. Sehenswert ist vor allem die denkmalgeschützte, von 1895 bis 1962 erbaute Lotsenstation Nübbel, in der heute Eigentumswohnungen untergebracht sind.

Schöne Ferienwohnungen und Hotels direkt am Nord-Ostsee-Kanal kann man hier finden.

Fotos:

Lotsenstation Rüsterbergen von Nightflyer (talk) 21:08, 26 September 2014 (UTC) – Eigenes Werk, [CC BY 3.0], Wikimedia Commons
Lotsenstation Nübbel von MS 1962 – Eigenes Werk, [CC BY-SA 4.0], Wikimedia Commons

Mehr zum Thema: